Haftungshinweis Kontakt

Keine Chance für Geier

Retusche
Manche finden es übertrieben, manche sehen es teilweise für notwendig an, …die Backgroundretusche. Um diese nicht ganz so plump wirken zu lassen und das Foto trotz verfremdeten Hintergrund vorzeigfähig bleibt, bieten sich in Photoshop natürlich wieder viele Wege an. Eine Möglichkeit markante Stellen unkenntlich zu machen will ich euch hier knapp „step by step“ erklären:



Ihr öffnet euer "Bild" und wählt "Magnetisches-Lasso-Werkzeug" (und/oder: "Polygon-Lasso-Werkzeug"):

...und umrande damit den "interessierenden Bereich" (dich und Fisch), lasst euch Zeit dabei. Wenn ihr damit fertig seid und die Auswahl bereit ist, kopiert ihr den "interessierenden Bereich" und fügt diesen in eine neue Ebene ein, welche dann -von der Anordnung- an die an erste Stelle gelegt wird ("Bild" jetzt 2. Ebene):


Nun springt ihr auf 2. Ebene („Bild“), geht in der Leiste oben auf "Filter", auf "Weichzeichnungsfilter", dann auf "Gauscher Weichzeichnungsfilter"  

...und es öffnet sich ein neues Fenster. Dort angekommen nun den gesamten Background nach belieben verschwimmen lassen, so dass man nichts markantes mehr erkennen kann. Bei „Radius“ die Pixelzahl (Weichzeichnungsstärke) einstellen und mit „OK“ bestätigen :


"That’s it!" Da der "interessierende Bereich" auf der ersten Ebene liegt und durch den Filter nicht berührt wird, bleibt dieser scharf.:


 

Falls man doch noch bestimmte Merkmale drauf erkennen kann, verwende ich vor dem „unscharf machen“ meist noch das „Kopierstempel-Werkzeug“ um Gebäude, Brücken, Türme,…komplett „auszuradieren“.

Wählt hierfür „Kopierstempel-Werkzeug“ aus:

Nun kann man oben bei „Pinsel“ einstellen wie „dick“ das Werkzeug arbeiten soll, also wie viel Fläche auf einmal „wegkopiert“ werden soll:

Ist das eingestellt, markiert man sich mit der „ALT“ Taste -auf der Tastatur- den Bereich, welchen man „kopiert“ haben will. Dann einfach auf den Bereich –z.B. das Gebäude- welcher weg soll, rechte Maustaste und schon ist an der Stelle der zuvor mit „ALT“ markierte Bildausschnitt. Bäume und Himmel können in einem solchen Fall meist gut als „Überdeckungshilfsmittel“ eingesetzt werden. Klicht man auf die linke Maustaste kann man so "Stück-für-Stück" den Hintergrund "überstempeln".:


Anschließend die oben erklärte „Weichzeichnung“ anwenden, und schon haben „Stellengeier“ keine Chance mehr und das Bild ist trotzdem nice anzusehen:


Wenn man den „interessierenden Bereich“ wie oben beschrieben mit dem "Lasso-Werkzeug" markiert hat, kann man natürlich auch den Hintergrund komplett austauschen, z.B. gegen ein anderes Gewässer etc. Auch dieser kann, falls es von den Lichtverhältnissen nicht so gut passt, auch wieder „weichgezeichnet“ werden:

 

Photoshop und Co sind immer schwer zu erklären, einfach mal ausprobieren, hoffe aber mit der „Anleitung“ trotzdem eine gewisse Hilfestellung geben zu können.

P.S.: Sorry für die schlechte Auflösung, hoffe man kann trotzdem erkennen was, wann und warum passiert.

(minden)



-->Back