Haftungshinweis Kontakt

Alumacraft V14 Umbau

Alumacraft_V14_Umbau_Andreas Nachdem ich mit meinem Ruderboot 1 Jahr lang die bayerischen Seen unsicher gemacht habe und eines Tages ein Freund mit einem V16 ankam, wusste ich, ich brauch auch ein Aluboot. Es ging also alles recht schnell und ein Alumacraft V14 war bestellt. Schon vor der Bestellung habe ich unzählige Baupläne, Skizzen etc. angefertigt und als das Böötchen dann endlich abgeholt war gings auch schon sofort los mit dem Ausbau.

Zu allererst wurde die mittlere Sitzbank entfernt und alle Nieten wurden mit Sikaflex abgedichtet, um eventuellen späteren Wassereintritt vorzubeugen.

Nachdem diese - wohlgemerkte Sch.... Arbeit erledigt war kam die Unterkonstruktion des Bodens dran. Hierzu haben wir Alu-U-Winkel (2mm Stärke) auf die vorhandenen Querstreben im Boden gesetzt und vernietet.

Zusätzlich haben wir diese Querträger mittig mit senkrechten Winkeln unterstützt.?Nachdem auch das erledigt war, haben wir Kabel vom Bug weg unter der Konstruktion verlegt, da am Bug später eine Ankerwinde und das Buglicht Platz findet.

Als nächstes kam das Zusägen und Verlegen der Siebdruckplatten an die Reihe. Verwendet haben wir hier 12 mm Stärke, was aufgrund der geringen Abstände der Unterkonstruktion vollkommen ausreichend ist.

Befestigt wurde die Platte mit Nieten und selbstschneidenden Schrauben auf den Alu-U-Winkeln darunter.

Nach diversen Anpassungsrunden gings an die Konstruktion der Seitenfächer. Die Senkrechten wurden mit Hilfe von Alu-L-Winkeln (30 x 30 x 2 mm) mit der Bodenplatte und vorhandenen Senkrechten vernietet.

Als nächstes haben wir die Platte für den Heckbereich in Angriff genommen. Diese wurde einfach auf die vorhandenen (geteilten) Sitzflächen geschraubt und ein Loch für das Batteriefach ausgesägt.

Anschließend kamen die Deckel an die Reihe, welche jeweils 0,7 cm von jeder Seite kürzer gesägt wurden, damit der Teppich, der umgeschlagen wird, Platz findet.

An die Bugbank wurde zum Heckbereich hin ein Fach gesetzt, damit die Tackle-Boxen ihren Platz haben. Auf der Base wurde ebenfalls noch ein Fach geschaffen, damit genügend Stauraum zur Verfügung steht.

Nun war der Grundausbau fertig und so sah es aus.

Nachdem alles soweit fertig war wurde der Teppich geklebt und vertackert.

Anschließend wurden die kleineren Arbeiten erledigt wie z. B. Schlösser, Echolothalterung, Rutenhalter, Ankerwinde etc.

Es war ein Mammutprojekt, was ich Dank meines Dad‘s innerhalb 3 Tagen auf die Beine stellen konnte. Danke nochmal!


-->Back