Haftungshinweis Kontakt

Jigga vs. Wurm

JiggavsWurm

Vorab: Das soll keine Produktvorstellung werden,

 

nur nachdem die letzten beiden Male mein heissgeliebter blau-weißer Kopyto mehr und mehr verschmäht wurde und die Hechte eher auf weniger Bewegung standen, wollte ich Euch das nicht vorenthalten.

 

Der Auslöser war ein Tag vor ein paar Wochen in Holland. Die Top-Ecken die eigentlich immer Fisch brachten stellten sich als ziemlich schwierig heraus, und obwohl ich mir sicher war dass die Fische da sein müssen konnte ich einfach keinen Hecht zum Landgang überreden.

 

Eher aus der Not heraus hab ich dann angefangenmit allem was ich sonst nicht fische durch die Gegend zu werfen...

 

Bullis, 28er Fox-Shads und die großen Jenzi-Würmer waren die ersten Teilnehmer... Bullis und die Latschen wurden wie auch ihre kleineren Vorgänger gekonnt ignoriert, doch der Wurm sollte den Wandel bringen.

 

Beim Dritten Wurf gabs unterm Boot schon den 1. Einschlag und nen ende 90er hing am Band

wenige Würfe später ein anfang 80er und einen Fehlbiss...

Hammer! da fischt man sich die Finger Wund und diese ollen Teile sollten dann den Wandel bringen?

 

Die tote Rute war bis dahin auch noch jungfräulich, und es gab auch hie rnen Köderwechsel. Anstatt nem Weichen Shad gabs nen Magnumtwister, und siehe da, es gab die  ersten Fehlbisse und kleinere Hechte auf die tote Rute..

 

Da jetzt schonmal alles wieder zu funktionieren schien, haben wir uns kurz entschlossen eine andere Ecke mit den nun für diesen Tag "neu entdeckten" Ködern zu befischen. Also Motor an und erstmal 15 Minuten fahren....

 

Die neue Ecke hatte ein Loch was bis auf 8m runter ging und die meißten Angelboote fuhren dort immer nur vorbei, daher ist mir der Bereich mit der Zeit schon recht ans Herz gewachsen da man dort eigentlich immer unbefischte Bereiche vorfand!

 

Irgendwas war diesmal aber anders... "Wo ist denn nur dieses Scheiss 8-Meter-Loch??" laut Kartenplotter war ich genau drauf, auch die Tracks der vorherigen Touren gaben mir recht am richtigen Platz zu sein, nur war alles irgendwie nunoch 4-5 Meter tief...  nachdem ich in ca. 200m Entfernung ein Baggerschiff liegen sah fiel es mir auch wie Schuppen von den Augen... die müssen den Abraum da abgeschüttet haben!

 

Also Boot in Position gebracht und wieder flog der Wurm Richtung Horizont... Etwas Sorge hatte ich schon da, die in meinen Augen interessante Struktur ja nun verschwunden war, aber die Sorge wurde schon nach wenigen Würfen genommen..!

Den Tag gabs noch ein paar halbstarke auf den Wurm, aber auch Shads fingen hier und da ihre Fische...

 

Zum Schluss gabs dann noch ne Begegnung der einer beim Spinnfischen doch recht ungewöhnlichen Art, aber ein geiler Drill wars auf jeden Fall (-:

Auf jeden fall hat der Jenzi-Wurm jetzt einen festen Platz in meinen Kisten eingenommen (nachdem er jetzt schon ca. 2 Jahre ganz unten geschlummert hat)

 

Gruß

 

Jigga

-->Back