Haftungshinweis Kontakt

Limbos Vision

Limbos Vison, oder aber „der Typ hat se nich mehr alle“

Eigentlich hatte ich mich auf zwei entspannte Tage Uferangeln auf Hecht und Zander eingerichtet… Von Mittwoch bis Donnerstag sollte es an einen Baggersee in unserer Region gehen.. Eigentlich.. Mittwoch Nachmittag kam Limbos Sms: „Juunge.. Bock morgen spontan angeln zu fahren?“ Eigentlich hatte ich ihm daraufhin abgesagt.. Eigentlich.. Als Limbo aber dann plötzlich an besagtem Baggersee auftauchte gab mir das zu denken.. Als er dann plötzlich auch noch anfing mir was von einem Traum, einer Vision zu erzählen war ich kurz davor nen Arzt anzurufen..

„Ich habe da jetzt schon mehrere Male ne Stelle „gesehen“…. Komm lass uns da morgen mal gucken fahren!“

„Gut“ dachte ich mir „warum eigentlich nicht?“ Gesagt getan wurde Uferangeln Donnerstag früh abgebrochen und das Boot wurde klar gemacht. Auf zur Traumstelle!! Geslippt und ab zu „Limbo´s Vision“ (:

„Heute rocken wir hier aber die Bude“ Limbos Euphorie war ziemlich ansteckend.. „Hier sitzt was richtig fettes!! Köder ins Wasser!!“ Einige der letzten Touren haben mich gelehrt wenigsten ab und zu mal auf Limbo zu hören..Noch keine Stunde gefischt merkte ich plötzlich ein kurzes Zupfen an meinem Köder und dann einen stumpfen Knall.. „Hänger?? Neeeein Fisch!! Und anscheinend kein ganz soo schlechter…“ Zwei ziemlich heftige Kopfstöße und eine kurze Flucht ließen „böses“ erahnen.. Als die Kameradin das erste Mal Flanke zeigte wars vorbei mit der Ruhe.. Nach kurzem, entschlossenen Drill konnten wir die „Fat Lady“ zum Fototermin liften..

Als ich die Zahl auf dem Maßband sah musste ich mich „kurz setzen“.. Mein PB von 102cm war mal eben um 14cm überboten. Eine Meter16 lange „dicke Schönheit“!

„Jetzt geht’s erst richtig los Junge!“ Limbo war nicht mehr zu bremsen. Nach viel Krautkontakt war der erste Biss am Start. Leider knapp hinterm St(r)inger.. Schwanz ab. Neuer Köder und weiter geht’s. Während ich immer noch versuchte meine Nerven wieder neu zu sortieren war der zweite Kontakt da. „Verdammt!!“ Diesmal erwischte ein Zander, dem Zahnabstand in Limbos Köder auch kein schlechter, den Köder direkt hinterm Bleikopf.. Danach ging erstmal nichts mehr. An anderer Stelle ließ sich noch ein schöner Barsch überreden kurz an Bord zu kommen.

Da ich ja nicht mehr der jüngste bin, mein Tag nervlich gelaufen war und der Ausflug ja nur ein spontaner Kurztrip sein sollte, brachen wir an dieser Stelle ab und entschlossen uns hier in naher Zukunft wieder anzuknüpfen und wieder neu anzugreifen.

Fazit des Trips: Mein PB steht nun auf 1,16m, es ist 5.53 Uhr, ich bin immer noch „voll auf Adrenalin“ und Limbos Vision ist eingetroffen! Daaaaanke Limbo!!

TomTom

-->Back