Haftungshinweis Kontakt

the hot deflower tour

The hot Deflower Tour

Es wurde mal wieder Zeit den Pikes auf die Schuppen zu rücken, und nach diesem Motto starteten wir eine kleine Tour. Da ich dank meines überaus freundlichen Arbeitgebers der „FH“ wiedermal frei hatte konnte ich schon morgens anreisen, während das arbeitende Volk nachkommen musste.

Nach den letzten klatschen die ich am Wasser ertragen musste, wollte ich schon mal einen vorlegen bevor die Meute anrückt. Also auf geht’s schmettern was das Zeug hält. Direkt am ersten Spot konnte ich 2 gute Attacken verzeichnen, aber die Sau wollte einfach nicht hängen bleiben.

O.K Köderwechsel und die gleiche Drift nochmal…….Ein fetter Schwall im Wasser und ein Bumms in der Rute….Jaoooo jetzt hängt die Sau, man wird das mein verdienter erster Meterfisch?

Ruhe bewahren und schock bekämpfen, nach gefühlten 2 Std Drill, was aber wohl nur 2 Minuten waren, war Mrs. Pike in Greifnähe!

Doch  beim Versuch zu Keschern passierte das was nicht passierten sollte, der Köder verhedderte sich im Kescher und ich konnte den Hecht nicht  mit dem Kescher landen….Verdammte Axt…bevor ich den verliere riskiere ich lieber einen Drilling in der Hand. Also einfach mit der Hand zwischen Köder und Kieme und raus mit Ihr… das ist wohl eher ein guter 90 dachte ich….DACHTE ICH…..Das Maßband ergab stolze 1,05 m.

Never, man ich bin keine Pikevirgin mehr.

Halt ein leider typisches selbstauslöser Bild, weil der Rest der Crew ja noch unbedingt arbeiten gehen wollte ;-) … Nach der schnellen Fotoserie durfte die Dame auch wieder schwimmen gehen und für mich war klar, das wird ein verdammt gechilltes Weekend für dich!!!

Danach war mir erst mal alles Latte und ich konnte mich lang machen und warten bis die anderen eintrudeln. Man soooo entspannt war ich schon lange nicht mehr beim angeln.

Gegen Abend kamen dann Dennis und Minden und wir machten zusammen das Boot klar und feierten kurz mein kleines Highlight! Jetzt waren die beiden natürlich gallig und wollten auch so schnell wie möglich aufs Wasser.

Alles in Rekordzeit, die Spots angepeilt und die Peitsche geschwungen. Und es sollte auch direkt gut losgehen…Dennis zweiter Wurf war direkt ne Punktlandung…..Eh voila`…

Das geht ja gut los hier…jetzt war die Wurfmaschinerie im vollen Gange….

Nach gut 10min konnte Mindenator auch noch einen nachlegen…

 

So schnell wie die Beisszeit kam war sie dann aber auch schon wieder vorbei.

Nach dem wir alle drei entschneidert waren konnten wir uns gechillt dem Gerstensaft und dem Grill widmen und steuerten unser Nachtdomizil an. Und hatten dabei ne bomben Kulisse im Handgepäck…!

Grade kurz vorm einschlummern hörte ich ein Boot und und Gekreische…..Nooooo….eine Pfadfindertruppe mit ca 20 Kiddies die noch Ihr Abenteuer suchten….also wurde der schlaf mal eben um 2 -3 Stunden verschoben bis die die kleinen Waldkinder auch müde wurden…

Gefühlte 10 min. später ging dann auch schon der Wecker. Also alles einpacken und ab dafür aufs Wasser…… und schön werfen, werfen und nochmals werfen…

Minden: „Snoooooooooek where are you“?

Snooooooooooooooek:“ Here I am „!!!

Ein strammer 90+ Snoek durfte kurz ein Foto mit Captain EL Habib machen !

Let her go and grow ;-)

 

Kurz dannach konnte Dennis auch noch einen schöne Pike ans Band holen…und sein Gesichtsausdruck verrät wiiiieeeeee schwer dieser Fisch war!!!!

Dann ruckte es nochmal beim Minden in der Rute,…und El Habibi konnte noch nen schönen Pike erwischen…:

Das sollte dann auch einer der letzten Hechte von diesem für mich unvergesslichen Trip sein.

Gegen Mittag hatten wir schon an die 28 Grad …also noch mal eine gepflegte Abschlussgrillrunde und die geile Tour Revue passieren lassen……

 

Thx an Dennis und Mindenator alias El Habib on the Water!

Jetzt hoffen wir mal das der Knoten geplatzt ist der nächste Meterfisch nicht so lange auf sich warten lässt.

 

Cheers Limbo

-->Back