Haftungshinweis Kontakt

Das Tagebuch der Pleiten, Pech und Pannen Tour

Halloweentreffen

Dennis: 3:45 Uhr „ Der Wecker“:
Der Wecker klingelt, mühsam quäl´ ich mich aus dem Bett um Minden der im Wohnzimmer schläft zu wecken. Zu meinem erstaunen empfängt mich ein grinsender und tanzender Minden bereits. 

Wenn die Freude mal nicht zu früh war...

 

Minden: Freitags Abend/Nachts "Anfang vom Lied":
Freitagabend ging es los Richtung Harsewinkel, Forumstreffen stand auf dem Programm und ich hatte mir „mal größer fischen“ vorgenommen.
Angekommen „im Arsch der Welt“ (oder auch Harsewinkel), Boot fertig gemacht, Auto beladen, Hamburger gegessen und im Wohnzimmer nen Schlafplatz aus 2 Sitzsäcken eingerichtet. 3:40 Uhr,…hmm, schon wach. Anziehen und,…ah, auch Dennis sein Wecker scheint zu klingeln, na endlich,…alter Langschläfer (:

 

Dennis: 6:30 Uhr „Die Slippe“:
Wahnsinn wir sind die Ersten, damit hätten wir nicht gerechnet. Wir sind davon ausgegangen das noch mehr verrückte um diese Zeit den ausgewählten Treffpunkt zum 6. Forumstreffen, dass unter dem Motto „Halloween“ stand, erreicht hätten. Wir freuten uns wie die Jason´s, die Spot´s als erstes befischen zu dürfen.
Wenn das mal nicht zu früh war...

 

Minden: 6:30 Uhr „Erster“:
Wie geil, wir sind ja tatsächlich Erster und müssen nicht lange aufs slippen warten,...genial, so früh war ich lange nicht mehr am Wasser,…man is ja noch dunkel, fett. Ey,…lass ma Foto machen.


Dennis: 7:15 Uhr „Startklar“
Das Tackle war Startklar. Das Boot war Startklar, die Jason´s waren es sowieso. Der eMotor zieht uns langsam aber bestimmend auf den See raus – weg von der Slippe. Nun endlich den AB starten und zum ersten Spot. Ladies & Gentleman please start your Engines.
3…
2…
1…
Brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr…

 

Minden: 7:15 Uhr, „Attacke“
Jawoll, so nu ab zu den Z-Tieren. E-Motor an, ich schon am fischen. Dennis zieht schon am Außenborder, Egal…ich fisch solange bis der Gang drin is, "der Köder muss nass sein"…

 

Dennis: 7:20 Uhr „Die Erkenntnis“
Der Motor läuft. Na Gott sei Dank! Konnte nach der Wartung doch nur eine Regentonne als „Versicherung“ der korrekten Wartung dienen. Nachdem der Motor einige Sekunden lief, sollte es los gehen. Ja richtig, sollte....denn es ließ sich kein Gang einstellen. Es war zum „Metzeln“. Die Jason´s außer Rand und Band. Alles lief Perfekt und jetzt sollte das Forumstreff schon am Anfang zu Ende sein? Wir versuchten alles ... Ja, die Freude war anscheinend zu früh.

 

Minden: 7:20 Uhr „..ne, oder?“
Was zwackelt der Dennis denn da rum? Hmmm, naja noch is mein Köder im Wasser, aber auffen Fluß freu ich mich jetzt schon besonders…Mensch, was macht der denn da, ab dafür oder nicht? Nicht! So nen "Schizzl", der Dennis meint das ernst mit dem „Nuttengang“ und den „Nichtreinkriegen“. Fuck die Wand an!

 

Dennis: 7:50 Uhr „Die Trotzreaktion“
Die Option nach Hause zu fahren und keinem was zu sagen fiel weg. Also bleib uns nur eine Möglichkeit. Der E-Motor. Wir wollten den ganzen Tag mit Hilfe des kleinen Minn Kota´s über den See „brettern“. Also gaben wir aus trotz Vollgas.

 

Minden: 7:50 Uhr „Fuck“
…aber es gibt Schlimmeres,…z.B. wenn das Nutellabrot mal wieder auf der belegten Seite landet (: also, das Beste draus machen und immerhin is Wetter gut und ich hab Wurst dabei.

 

Dennis: 8:00 Uhr „1. Begegnung“
Nach gut 20 Minuten und knapp 500m gefahrener Strecke kamen uns die ersten Forenmitglieder entgegen. Nach kurzen Schnack und „einem leichten“ Gefühl der Gleichgültigkeit ): , sausten wir weiter Richtung Insel an der wir immer das Gruppenfoto schießen. Aber vor diesem Foto hat Gott den Weg gesetzt. Den galt es nun zu überwinden. Wir fuhren und fuhren und fuhren. Man hätte es auch getrost das „Das Serienmörder Wasserpilgern“ nennen können.  

 

Minden: 8:00 Uhr „Weiter gehts“
Man is ja echt lahm mit so nem E-Motor wenn man Strecke machen muss. Naja, sind ja die Ersten, wenn wir so weiter fahren sind wir pünktlich zum Mittagessen auf der Insel (: Oh, da kommen schon 2 Boote, ..“leicht“ besser motorisiert als wir (: Kurz Hallo, und schwupps, ...schon wieder weg.

 

Dennis: 8:10 Uhr „Hilfe“
Und da kamen schon die Nächsten. „chrisfish“ und sein Bootspartner Joachim. Nach dem wir uns „bekannt“ gemacht hatten, hat Minden erst einmal seine kleine „Großbestellung“ erhalten. Denn er hatte sich fest vorgenommen nur 17+ Bait´s zu fischen. Und als wir unser Problem geschildert haben, haben sich die beiden sofort bereit erklärt uns zu helfen und uns zum Treffpunkt zu ziehen. 1000 Dank an euch, wir wären sonst wohl noch immer auf dem Weg zur Insel.

 

Minden: 8:10 Uhr „Thank u mään!“
Aha, da is noch n Boot, ..huhu, …“SOS“. Ah das passt ja, der chrifish und sein Kollege, super, „hier bitte, ...danke“. Nun konnte ich auch mein Vorhaben mit den größeren Kötern auch umsetzten, genau die Farben die ich wollte, …opti würde Jigga jetzt sagen! Aber noch besser war,…“Ey, schmeisst mal das Seil rüber, wir zeihen euch, kein Problem“. An diese Stelle schon mal Danke für Schlepppartner Nummero uno (es sollten noch einige folgen).

 

Dennis: 8:15 Uhr „Z-Kontakt“
Angekommen am Treffpunkt war auch gleich Spot No. 1. Unsere Köder waren noch nicht lange im Wasser als Minden den ersten Kontakt hatte. Ein Tock was sofort mit einem Anhieb quittiert wurde, sollte uns beinahe fast den ersten „Trostzander“ des Tages liefern. Aber auch hier freuten wir uns zu früh. „Der vermeintliche Kleine“ verabschiedete sich nach kurzen Drill bereits wieder in die Tiefe.

 

Minden: 8:15 Uhr „Ui“
An der Stelle angekommen wo es losgeht für uns, Köder runter und „pimpeln“. Nach kurzer Zeit machte es „Klopf, Klopf, jemand da?“ Ähmm, ja eigentlich schon…ein Anschlag kam zwar, nur im drillen war ich anscheinend noch nicht so ganz da. Aussteiger, Mist.

 

Dennis: 8:30 Uhr „Gruppenfoto“ ?
Um 8:30 Uhr hatten die Organisatoren geplant die Tradition zu fröhnen und das Gruppenfoto zu machen. Daraus wurde erst mal nichts, denn weit über 15 Boote haben an diesem Treffen teilgenommen und bis die geslippt sind, das dauert. Uns sollte es aber recht sein, denn so blieben unsere Köder im Wasser.

 

Minden: 8:30 Uhr „War doch klar“
Gruppenfoto wurde ein wenig verschoben, bei einem solchen Getummel an der Slippe war das ja klar. Aber is doch cool, vielleicht geht ja noch was vorm Foto. Aber lange kann nicht mehr dauern, einige Leute sind ja bereits vor Ort. Und so langsam sammeln sie sich auch.




Dennis: 8:31 Uhr „Die Schnur muß ....“
…nass sein. Und das blieb sie auch. Und so konnte ich binnen kurzer Zeit einen schönen 76er landen, was nun mein neuer PB ist und einen weiteren Zander von 38cm.




Die Fische bissen gut, wir hatten sie recht schnell finden können. Leider konnten wir diese Beissphase nicht weiter auskosten denn ein Wikinger blies zum Fotoshooting. Was im Endresultat dann so aussah.


Minden: 8:31 Uhr „Boah, fett, geil, petri!“
Dann klopfte es bei Dennis an der Rute, und der war anscheinend ausgeschlafener als ich. Ein wirklich strammer Max und sein PB kam zum Vorschein. Man was geil! Dann sammelt wir uns auf der Insel, wobei das erkennen der "Hechtfiebler" nicht immer leicht fiel. Und was ein Anblick, schaut euch die fetten Boote an,..puh!


Dennis: 9 Uhr Irgendwas“Startschuss“
Nachdem neue Boote eingeweiht worden sind, das Foto geschossen worden ist konnte es nun Offiziell losgehen. Das Ziel in diesem Jahr sollte es sein den kleinsten Raubfisch zu fangen. Auf geeeeeeeeeeeeeeeeehts Jason fängt ein Fisch, fängt ein Fisch, fängt ein Fiiiiiisch. Und bevor ich euch nun weiter mit nervigen „Tagebucheinträgen“ nerv´ schaut euch die Bilder an und genießt.

 

Minden: 9:00 Uhr „Ich will aber nicht“
Das Motto war schon mal wieder lustig, zumal das beste Kostüm als auch die 3 kleinsten Fische belohnt werden sollten am heutigen Tag. Aber nööö, ich will ja lieber nen großen Zander, wobei ne neue Rute von germantackle auch nett gewesen wär. Naja, und wenn Dennis nun kein Logbuch mehr schreibt, dann schweige ich nun auch lieber still.




Im Hintergrund hier übrigens der „Versager“ des Tages,…der 15er Yamaha, die Sau ):






Die „Zuschlager des Tages“ Elke und Mike


Das Dortmundboot mit schönem Hecht im Drill


Auch auf "Manni-Mantas" neuem Boot wurde gearbeitet


Ach ja, und hier ist sein neues Traumschiff


Fazit: Am Ende hieß es für die Jason´s 6 Zander, 1 Barsch. Und das obwohl wir „nur“ einen E-Motor hatten. Desweiteren wurden Hechte bis knapp einen Meter gefangen. Mehrere Zander über 70cm, es wurden sogar Zander von 80cm+ gefangen. Dieses Treffen hat für das letzte Treffen entschädigt wo kaum Fisch gefangen wurde.

 

Mindens Fazit: Großköder brachten -zumindest mir- mehr Fehlbisse als Hängenbleiber.




Nächstes mal „bleibe“ ich flexibel!

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Helfern für die Hilfe bedanken. Danke an die Boote von Chrisfish, Mike/Elke und Marcel. Ohne euch hätten wir kaum fischen können und wir wären auch nicht mehr zurück zur Slippe gekommen. Vielen Dank.

 

Marcel  und Tomcatz666…


…und Mike & Elke beim Spotwechsel (:



Ach ja, und so sah das dann andersrum aus, Dennis schämt sich ein wenig, mir war es dann irgendwann egal, shit happens (:




(Dennis & Minden)

-->Back