Haftungshinweis Kontakt

Winterufern 2015

winterufern2015

Oh mansen, wir hatten mittlerweile schon über 20 Grad und der Winterbericht ist immernoch auf der Platte,...so kann das nicht weitergehen(:


Leider bin ich fischtechnisch was „richtiges Angeln“ angeht seit Mitte 2014 aufgrund einer Dauerverletzung eingeschränkt und demnach gab es auch von meiner Seite keine Berichte, da ich nun seit ca. 8 Monaten keinen richtigen Trip mehr gemacht habe. Nach 2-3 Monaten Komplettschonung ging es nicht anders und ich hab angefangen mit links zu fischen, denn besser als garnicht mehr losgehen is das allemal. So konnte ich wenigstens kurze Uferangriffe starten.


Demnach ging es dann auch ab Dezember zum Uferwinterfischen an die Hausgewässer. Wie jedes Jahr ist es eine sehr zähe Angelegenheit und man muss sich wirklich durchbeißen und wie jedes Jahr Schneidertage in Kauf nehmen. Meist bleibt nix oder wenn mal 1 Fisch hängen. Mehrere Fische am Tag sind kaum drin.


Dennoch und trotz „Linksfischerei“ macht es irgendwie immer wieder Laune und wenn mal was geht, ist es oft ein besserer und man freut sich 5-fach.


Der erste gute Fisch mit „links“ war ein fetter 46er (der leider auf dem Foto sehr klein wirkt) Winterbarsch auf 15ner AssiShad, was mich dann motiviert hat, das linksfischen in Angriff zu nehmen. 

Ein paar Tage später hatte ich einen super 79er Zetti....und danach gab es bei mir fast „nur“ noch Hechte.

„Nur noch“ aber bitte in großen Klammern, denn ob Barsch, Zander, Hecht,...alles Latte,...Hauptsache es geht was. Das Schöne ist, im Winter kriege ich deutlich mehr „dicke“ Fische als sonst im Jahr. So konnte ich einige 90 Plusser erwischen....





Und zum Abschluss der Wintersaison gabs noch n richtig schönen und fetten Winterhecht.

Auch Reno konnte dieses Jahr schon nen schönen 85er Zander kriegen, man was hat er für den Fisch gekämpft und Schneidertage in Kauf genommen, Mega geil wenn dass dann am Ende noch belohnt wird.

Komischer Weise brachten die Stellen, die letztes Jahr gut liefen nicht so viel Fisch. Die karten werden irgendwie „immer“ neu gemischt. Vorteil bei der Sache ist, man wird gezwungen neue Stellen zu suchen, Abschnitte zu fischen die man noch nicht oder kaum gefischt hat, und wenn dann Fische kommen, freut man sich umso mehr.


Jigga und Dennis sind aktuell in Schweden und ich bin gespannt, was Sie zu berichten haben. Leider konnte ich dieses Jahr erstmalig nicht mit, ....scheiß Verletzung, ich hoffe das hat bald ein Ende, solange werde ich gucken, dass ich meine Linkshandfähigkeiten weiter ausbaue(:


Mit optimistischen Grüßen, 

el Minden

-->Back