Haftungshinweis Kontakt

9 Monate

9 Monate

Ho, Ho, Ho,....

Passend zu den aktuellen Dezembertemperaturen hier noch „schnell“ einen Mini-Bericht vom Sommer nachgereicht(:


Da mein Handgelenk leider 2 Jahre lang arge Probleme gemacht hatte, konnte ich teils garnicht mehr fischen und habe mir letztlich nun mit linksfischen angewöhnt. Anfangs völlig bescheuert, aber Übung macht den „Meister“. Wie auch immer war ich demnach in den letzten 2 Jahren nur 2 mal auf Bootstour. Nach (in dem Fall) 9 Monaten ohne Tour, ging es endlich mal wieder los. Wetteransage war so lala (eigentlich gut mit lekker Unwetterwarnung), aber wie oft lässt man sich von theoretisch scheiß „Wetterprognosen“ vom WE Trip anhalten, und später wars nur halb so wild. Also los ging es, Dennis eingesammelt und ab nach Westen.


Boots slippen, beladen, Gas gegeben. Und jo....irgendwie wurde es auch immer dunkler, Wind kam auf und es sah wirklich sehr böse aus. Regenradar bestätigte ebenfalls, das böse Wetter is kurz vorm eintreffen. Ich glaube so schnell wie an dem Tag, hatten wir noch nie unsere Zelte aufgebaut. Just als diese standen, ging es dann richtig los. Alter war das nen Sturm, Zelte lagen komplett plattgedrückt auf der Erde, der Sturm hat die einfach so umgepustet, sowas hatten wir auch noch nicht gesehen.

Naja, so schnell der Scheiß kam, so schnell war er auch wieder weg und nach ca. 20 Minuten war das gröbste überstanden und die Zelte waren wieder bewohnbar. Also rein da und pennen.


Am nächsten Tag war die Welt wieder i.O. und es konnte endlich los gehen.



Ich fischte Gummi, Dennis dito aber vorranging wurde die Fliege gewedelt.

Es lief recht zäh, aber einen Fisch könnte ich mir ergaunern. Was war das geil nach so langer Zeit als dieser schöne dicke Hecht einstieg.

Danach gab es noch ein paar kleinere und hier und da mal ein Fehlbiss. Aber da wirs ruhig angehen lassen wollten, erstmal Mittagsgrillen und Wetter genießen.

Nachdem die Bäuche wieder vom Grillfleisch wohlgeformt waren, nochmal Angriff. Scheinbar waren die Fische wohl auch recht satt sodass nicht mehr viel ging. Aber wie ist das beim Angeln doch so oft, wenn man an nix mehr denkt knallt´s plötzlich wieder unerwartet in der Rute. Das sind die Momente, die einen dann doch wieder Motivation geben, immer weiterzumachen. Erneut kam nen schöner Pike zu Besuch und die Welt war wieder in Ordnung.

Die Fische kamen alle auf meinen guten alten DAM Kapfgummi, der nach dem Tag dann auch langsam aber sicher die Grätsche gemacht hat, aber er hat sich wacker geschlagen(:

Da es nun gesundheitlich langsam wieder bergauf geht (und ich mich an das linksfischen mittlerweile eh gewöhnt habe) wird es 2016 hoffentlich wieder wie „damals“ ans und aufs Wasser gehen.


Greeetz Minden

-->Back