Haftungshinweis Kontakt

Winterufern2014

Winterufern 2014

Verdammte Axt...is ja schon fast wieder Weihnachten und ich hab den Winteruferbericht immernoch nicht fertig(:


Naja besser spät als nie würd ich sagen, auch wenns mittlerweile schon fast sommerlich ist und ich dazu nicht nein sagen will...war dieser Winter hart was das fischen angeht, aber mir soviele gute Fische hier wie noch nie gebracht hat.


Ok, ich war extrem viel los...also ich glaube fast jeden Tag, und es gab ohne Ende Schneider“tage“, aber unterm Strich...alles geil gewesen


Nachdem ich meine neue Rute ( SS3 -110g, aufgebaut von meinem Kollegen Alex Stebner) bekommen hatte, musste ich dringend los und auch gleich beim ersten Einsatz gabs Fisch.

Auch wenn ich es allg. simple mag und nicht viel auf Tackle und „sexy Köder“ gebe...die Rute macht echt Spass und so war ich fast jeden Tag am Wasser.


Es gab nur sehr wenig Fischkontakt und man freut sich hier wirklich über jeden Fisch. Dieses Jahr waren aber mehr große als kleine Fische dabei...aber nunja, auch dagegen habe ich nichts einzuwenden(:


Den Anfang machte ein halber „Blindfischzander“..


..und ein Tag danach ein weiterer netter Z-Fisch.


Das war es dann was Zander angeht für den kompletten Winter!

Die Zander waren wie vom Erdboden verschwunden aber beklagen will ich mich nicht, denn gleich der erste Hecht 2014 kratze an der Metermarke.


Und was soll ich sagen...es lief eine kurze Zeit Schlag auf Schlag und es folgten richtig gute Fische. Eigentlich gab es immer nur einen Fisch pro Angeltag...aber damit kann man wohl Leben(:


Dieser ebenfalls mit knapp drunter...


Ein paar Tage danach wieder ein klasse Winterfisch...


Und dann gab es einen Wetterumschwung. An dem Tag war theoretisch alles eher suboptimal. Wetterumschwung, sprich Temperatureinbruch von fast 10 Grad und dazu der erste Tag Ostwind, aber dennoch hat´s geknallt,....und das sogar 2 mal hintereinander.....unglaublich. Der erste Fisch hat diesmal sogar die magische Schallmauer gebrochen mit 101cm,...., "einfach" genial.


..und nachdem der 101er kam, gab es 15 Minuten später noch einen Einschlag beim Jiggen......da war ich dann "leicht" überrascht und bin nach diesem 2. Fisch des Tages direkt nach Hause,...,...völlig zufrieden(:



2 geile Fische bei „theoretisch“ schlechten Bedingungen...so kann´s gehen, demnach "Raus ans Wasser wenn man Bock hat".

Manchmal schneidert man tagelang und dann kommt sowas. Und genau aus dem Grund, zieht´s uns wohl immer wieder ans Wasser, egal was für Bedingungen, wie oft man davor schon geschneidert hat und was für Wetter is...


Wie würde Sascha Weiher sagen,..."Draußen ist alles".


In dieser kurzen Zeitspanne waren die Fische irgendwie verrückt....nach diesem Doppelschlag ging die nächsten 2 ½ Wochen genau garnichts mehr. Kein einziger Fisch wollte beißen,....


Aber nach so einem Winter kommt man damit auch recht gut zurecht.

Das Winterliche Ufern finde ich einfach genial....eine Box mit Ködern, Rute, Kescher, warm anziehen und spontan ans Wasser.....ich liebe es.


Jetzt ist morgen die Schonzeit um, Denis und Rico kommen los..ich werde am Boot basteln müssen und dann geht es erstmal eine Woche nach Schweden...was freu ich mich drauf.


In dem Sinne...allen einen guten Start....“love your passion!“


Minden


-->Back